Arbeitsgemeinschaft Pesso-Therapie

Symposium und Gedenktag für die Gründer der Pesso-Therapie

Pesso-Gedenktag 2016
"Goodbye Al and Diane" – das Abschlussbild des Gedenktages

 

Nur zwei Monate nach dem Tod seiner geliebten Frau Diane Boyden-Pesso ist Albert Pesso am 19. Mai 2016 in Boston verstorben. Nach monatelanger Krankheit hatte er im April seine Arbeit als Therapeut aufgegeben. Die beiden Gründer der Pesso-Methode hinterlassen drei Töchter.

Die Arbeitsgemeinschaft für Pesso-Therapie lud aus diesem Anlass zu einem wissenschaftlichen Symposium mit Gedenktag in die Räume des Centrums für Integrative Psychotherapie (CIP) in München ein. Das CIP ist eine der Weiterbildungsstätten für die Pesso-Therapie. Rund 70 TherapeutInnen waren gekommen, um "Al und Diane" zu würdigen, davon viele aus den ersten Stunden dieser Therapieform in Deutschland.

Der ehemalige CIP-Akademie-Leiter und -Gründer Serge Sulz sprach über die Bedeutung von PBSP für die Psychotherapie allgemein. Sulz, selbst begeisterter Pesso-Therapeut, berichtete, dass auch bei den VT- und TP-Ausbildungen am CIP immer mehr Pesso-Elemente mit aufgenommen würden.

Michael Bachg, der mit "Feeling Seen" die Pesso-Methode speziell für Kinder und Jugendliche adaptiert hat, fand bewegende Worte für das Wirken der Pessos. Bachg betreibt ein Pesso-Ausbildungsinstitut in Osnabrück. Wie Serge Sulz hatte er Videos dabei, in denen die beiden Gründer der Pesso-Methode zu Wort kommen. Auch eine Demonstration von Feeling Seen war zu sehen.

Mit Barbara Fischer-Bartelmann sprach dann eine weitere Pesso-Therapeutin der ersten Stunde über die Geschichte dieser Therapieform. Auf ihrer Website finden sich ebenso wie hier auf pesso-therapie.de zahlreiche ihrer fundierten Texte. Den Reigen der Vortragenden beschloss Leonhard Schrenker, Ausbilder in München und Buchautor. Er betonte nochmals den Ursprung der Pesso-Therapie als Gruppentherapie und machte dies an einer Fallgeschichte deutlich.


Begrüßung Michael Bachg
Vortrag Serge Sulz
Vortrag Leonhard Schrenker


Weitere Informationen sind auf Pessos Website pbsp.com/news zu lesen. Dort finden sich auch Links zu den Online-Kondolenzlisten für die beiden Pessos. Auf der Website der Arbeitsgemeinschaft Humanistische Psychotherapie ist außerdem ein Nachruf von Jürgen Kriz zu lesen: www.aghpt.de

Der Pesso-Gedenktag soll kein Einzelereignis bleiben. Die vier Vortragenden, die gleichzeitig die Initiatoren sind, haben sich schon den 7. Juli 2017 für einen zweiten Gedenktag ausgeguckt.